...lebt und arbeitet als Ingenieurin
und freischaffende Steptänzerin / Steptanzlehrerin
in Hagen, Wetter (Ruhr) und Münster.

Künstlerische Ausbildung:

  • seit 1993 Steptanz (s.u.)
  • 1974-1995 Klassisches Ballett
    (TS Steffens, Gevelsberg, Christa's Workshop,
    Iserlohn)
  • 1987-1996 Jazztanz
    (Christa's Workshop, Iserlohn)
  • 1996-1999 Musicaltanz
    (Claudia Lau, Theater Fletch Bizzel, Dortmund)
  • 1995-2001 Gesang
    (Christiane Azeta, JKS Wanne-Eickel e.V.
    und Dr. Amy Antin, Musikschule Iserlohn)
  • 1997-2001 afrikanisch Trommeln
    (Dirk Lorenz, Hagen)
    Auch Lehrende müssen "dranbleiben", daher bilde ich mich im regelmäßigen Training bei Esther Wohlgemuth (Münster) und Jutta Maas (Koblenz, zusammen mit Thomas Kolczewski bekannt als TAP5, Deutsche und Weltmeister Steptanz 1999/2000) weiter und besuche Steptanzworkshops bei Pia Neises (Köln), Sebastian Weber (Leipzig), Thomas Marek (Hamburg), Brenda Bufalino (New York), Barbara Duffy (New York), Roxane Butterfly (New York, Barcelona), Sam Weber (New York), Heather Cornell (New York), Josh Hilberman (Boston), u.v.a.
    Mein Stil wurde am nachhaltigsten von Jutta Maas, Thomas Kolczewski und Sebastian Weber geprägt. Kaum ein(e) anderer deutscher Steptanz- Choreograf(-in) hat es wie diese drei verstanden, den ursprünglichen Steptanz aufzugreifen und ihm durch Einbau von Elementen aus Modern, Jazztanz und Bodypercussion eine eigene, unverwechselbare Note sowie eine charakteristisch fließende Form zu geben, so dass sich Dank ihrer Arbeit hier in Deutschland eine ganz eigene zeitgenössische Form des Steptanz entwickeln konnte. Aus diesem Grund basiert ein Grossteil der Stücke meines Programms auf traditionellen und auf arrangierten Choreografien dieser drei Steptänzer.

Unterrichtstätigkeit

  • 1995-2000 in Christa's Workshop Iserlohn
  • seit 2000 selbständig, als kreative und Vereinsleitung von ON THE THOES! e.V. (bis 12/2002) und in Zusammenarbeit mit VHS und JUZ Iserlohn, sowie mit dem KULTOPIA Hagen und dem Werkhof Hagen-Hohenlimburg
  • Aug. 2009: Eröffnung des Steptanzstudios in Kooperation mit dem Post SV Hagen 1926 e.V.

Projekte / Engagements (u.a.):

  • Erste Produktion 1998
    (TAKE A RYTHM AND MAKE IT DANCE, anläßlich 10-jährigem Jubiläums der MFH Iserlohn)
  • 1999 Produktion, Leitung und Regie der Show A JOURNEY
    (Premiere im Rex-Theater, Wuppertal)
  • Mai 2000: Gründung des 1. Iserlohner Steptanzvereins ON THE TOES! e.V.
  • seit 2001 Mitglied der Formation STEP'n'WOLF
    (Münster, Deutsche Vizemeister, 11. Weltrangliste 1999/2000)
  • Teilnahme an Tanzprojekten wie Tap XL (Cebit 2001, Hannover) und SWM-Samba (SW München 2002) unter der Leitung von Sebastian Weber
  • Feb. 2002: Engagement für der ARTE-Produktion STAMP (Erstausstrahlung 1. Sept. 2002, Regie: Peter Kreutz)
  • Jan. 2003: Gründung der Steptanz-Company STEP-o-KLACK
  • Spielzeit 2002/2003: Engagement als Tänzerin Cleo Pomeisl in der Csárdásfürstin am Theater Dortmund (Regie: Franz Winter)
  • in 2002 bis 2005 zusammen mit der Company fester Programmpunkt des Theatersommerfestes am Parktheater Iserlohn
  • 2001, 2007, 2010: Teilnahme am Tanzspektrum Münster zusammen mit Step'n'Wolf, Tap5, esTAPlishment
  • 2008: die Company wird zu BATTUTA TAP
  • seit 2010: Mitglied der Company esTAPlishment (Münster) unter der Leitung von Esther Wohlgemuth
  • ...diverse Choreografieaufträge für Tanzschulen im Umfeld, so z.B. für das MStage Tanz- und Bewegungscenter, Hagen

Meine Füße in der Presse:

Hier ein "taktvoller" Bericht in der Westfalenpost Wetter.
Herzlichen Dank, Marian Laske!

zur online-Veröffentlichung

Artikel Westfalenpost Wetter (PDF-Version)

St. Josef-Konzerte 2015:

Am 09.08.2015 fand in der St. Josef Kirche das dritte Konzert der Veranstaltungsreihe mit dem Titel "Kleine Sommerabendmusik" statt. Auf dem Programm standen altbewährte
und auch neu gestaltete Stücke klassischer Komponisten.
Hier ein kleiner Einblick in die
Probe des Stücks "Sonata F-Dur von J.C.F. Bach.
Das Konzert und die neuen Stücke wurden vom Publikum begeistert aufgenommen. Wir haben uns sehr über die vielen positiven Resonanzen gefreut. Noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Gäste und Kirsten Klima, die es organisiert hat. Hier die Konzertkritik online